Reiseinfos

Türkei

 

Einreise für Deutsche (Kurzfassung):
Visumfrei für 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen. Notwendig sind: mindestens noch für die Aufenthaltsdauer gültiger Reisepass oder vorläufiger Reisepass (bei Flug auch gültiger Personalausweis), Rück- oder Weiterreisetickets (oder Kfz) sowie ausreichende Geldmittel. ACHTUNG - Aktueller Hinweis - ÄNDERUNG IN DEN EINREISEBESTIMMUNGEN - Die bisherige Praxis, nach einer eintägigen Ausreise aus der Türkei einen erneuten Aufenthalt von 90 Tagen zu begründen, wurde ab dem 1. Februar 2012 durch die türkischen Behörden unterbunden. Für längere Aufenthalte wird daher dringend empfohlen, vor der Einreise ein türkisches Generalkonsulat zu kontaktieren und ggf. ein Visum einzuholen. Wird der visafreie Zeitraum überzogen, droht eine Strafgebühr.

Lage:
Die Republik Türkei liegt mit etwa drei Prozent ihres Staatsgebietes in Europa und mit etwa 97 Prozent in Kleinasien. Sie grenzt im Norden an das Schwarze Meer, im Nordosten an Georgien und Armenien, im Osten an den Iran, im Süden an den Irak, an Syrien und an das Mittelmeer, im Westen an das Ägäische Meer und Griechenland und im Nordwesten an Bulgarien. Fläche: 779.452 km². Verwaltungsstruktur: 81 Provinzen (iller).

Einwohner:
Bevölkerung: ca. 76 Millionen Städte: Ankara (Hauptstadt) ca. 4,4 Millionen Istanbul ca. 13,1 Millionen Izmir ca. 3,3 Millionen Bursa ca. 1,9 Millionen Adana ca. 1,6 Millionen Gaziantep ca. 1,3 Millionen Konya ca. 1 Million Antalya ca. 1 Million Kayseri ca. 950.000 (obige Zahlen gelten nur für die Städte, nicht für die gleichnamige Provinz)

Sprache:
Die Amtssprache ist Türkisch. Im Südosten des Landes wird teilweise kurdisch gesprochen, außerdem hört man mitunter Arabisch, Griechisch und Armenisch. In Städten und Touristenorten wird oft Deutsch gesprochen, daneben auch Englisch und Französisch.

Zeitverschiebung:
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde. Da auch in der Türkei die europäische Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied immer erhalten.

Stromspannung:
Die Stromspannung beträgt normalerweise 220 Volt Wechselstrom, teilweise auch 230 Volt, 50 Hertz, Zwischenstecker sind in der Regel nicht erforderlich. Zur Sicherheit sollte man dennoch einen Adapter für Südosteuropa dabei haben.

Telefon:
Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Türkei ist 0090, von der Türkei nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041, danach entfällt jeweils die 0 der Ortsvorwahl. Telefonate können im Selbstwählferndienst von öffentlichen Telefonen oder von einer Kabine im Postamt aus geführt werden. Kartentelefone sind weit verbreitet, Telefonkarten sind in allen Postämtern sowie den meisten Zeitungskiosken erhältlich, daneben gibt es auch Telefonmünzen, sogenannte "Jetons". Fast alle Postämter und viele Hotels bieten einen Fax-Dienst an. NOTRUFNUMMERN: Polizei 155, Unfallrettung 112, Feuerwehr 110.

Mobilfunk:
Netztechnik: GSM 900 oder GSM 1800. Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in der Türkei von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Feiertage:
1. Januar (Neujahr) 23. April (Unabhängigkeits- und Kindertag) 1. Mai (Tag der Arbeit) 19. Mai (Gedenken an Atatürk sowie Jugend- und Sporttag) 30. August (Siegesfest) 28. und 29. Oktober (Republikfest) Islamische Feiertage 2014 (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!): 28. bis 30. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan) 4. bis 7. Oktober (Opferfest) Der Ramadan dauert im Jahr 2015 vom 18. Juni bis zum 18. Juli (die Daten können je nach Land um einen oder zwei Tage abweichen). Wöchentlicher Ruhetag ist der Sonntag. Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein. Die Hauptferienzeit geht von Mitte Juni bis Anfang September.

Öffnungszeiten:
Banken: Mo bis Fr 8.30/9-18 Uhr (geöffnet für Kunden bis 16.30/17/17.30 Uhr), Mittagspause 12/12.30-13.30 Uhr, einige Filialen haben durchgehend geöffnet; Behörden: Mo bis Fr 8.30/9-17 Uhr (persönliche Sprechzeiten bis 15.30/16 Uhr), Mittagspause 12.30-13 Uhr; Büros: Mo bis Fr 9-12, 13-17 Uhr; Geschäfte: Kleine Geschäfte sieben Tage durchgehend 8/9 Uhr bis 21/22 Uhr; Einkaufszentren und Shopping Malls sieben Tage durchgehend 10-22 Uhr; Post: Mo bis Fr 8-12, 13-17 Uhr. In den größeren Städten und in manchen Touristenzentren sind Postämter für Teilbereiche (z.B. Telefon) auch bis 24 Uhr und So 9-19 Uhr geöffnet.

Kleidung:
Im Sommer ist leichte Sommerkleidung ausreichend. Für die Abendstunden sollte man aber auch wärmere Sachen dabeihaben. Im Winter werden warme Kleidung, ein Wintermantel sowie festes Schuhwerk und Gummistiefel benötigt. Wichtig sind außerdem eine gute Sonnenbrille sowie ein Regenschutz für das ganze Jahr mit Ausnahme der Monate Juni bis September. Legere Kleidung wird überall akzeptiert. Badekleidung und ähnliches gehört jedoch in die Ferienanlagen und an den Strand.

Vorgeschriebene Impfungen:
Keine.

Empfohlene Impfungen:
Hepatitis A, zusätzlich für Individualreisende Typhus.

Währungseinheit:
Währungseinheit: Türkische Lira (TRY) 1 US-$ = ca. 2.26 TRY 1 Euro = ca. 2.66 TRY

Devisenbestimmungen/Umtausch:
Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt Deklaration: Ja - bei der Einfuhr von Fremd- oder Landeswährung im Gegenwert von über 5.000 US-$. Ausfuhr Fremdwährung: bis zum Gegenwert von 5.000 US-$ (einschließlich Landeswährung) bzw. in Höhe der deklarierten Einfuhr. Ausfuhr Landeswährung: bis zum Gegenwert von 5.000 US-$ (einschießlich Fremdwährung) bzw. in Höhe der deklarierten Einfuhr. Umtausch: Es ist ratsam, größere Geldbeträge erst in der Türkei umzutauschen. Es ist mit ständigen Geldabwertungen zu rechnen. Alle Umtausch- und Einkaufsbelege müssen als Nachweis für den legalen Umtausch aufbewahrt werden. Internationale Kreditkarten: Ja - werden von großen Hotels, verschiedenen Geschäften, internationalen Autovermietern und teilweise an Tankstellen akzeptiert. Auch mit der EC-/Maestrokarte kann bei vielen Händlern und Dienstleistungsunternehmen und an den Tankstellen der internationalen Ketten bezahlt werden. In den meisten Fällen muss man dazu zusätzlich den Reisepass oder Personalausweis vorlegen. Unter Angabe der PIN kann man mit der Kreditkarte außerdem Geld bei Banken oder an entsprechend gekennzeichneten Automaten Bargeld abheben. Geldautomat: Ja - Mit Kreditkarte oder Girocard (mit Maestro-Logo) kann in Verbindung mit der PIN an Geldautomaten problemlos Geld abgehoben werden. Reisende sollten sich vor Abreise bei ihrer Hausbank über eventuelle Beschränkungen bei der Bargeldbeschaffung mit der Girocard informieren. Reiseschecks: Ja - In vielen Regionen der Türkei, oft auch in größeren Städten gibt es Probleme bei der Einlösung von Reiseschecks. Bitte beachten: Grundsätzlich ist die Akzeptanz von Reiseschecks weltweit rückläufig.

Hinweise:
Frühling und Herbst.

 

 

Zurück zur Übersicht

 

 

Anmeldung zum Newsletter

Hauptkatalog 2018 - 2019

Der neue Hauptkatalog 2018 - 2019 ist da