Reiseinfos

Thailand

 

Einreise für Deutsche (Kurzfassung):
Für einen Touristenaufenthalt bei Einreise per Flugzeug visumfrei für 30 Tage. Notwendig sind: Bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket, ausreichende Geldmittel/Kreditkarte.

Lage:
Das Königreich Thailand - auch unter dem Namen Siam bekannt - liegt in Hinterindien zwischen dem 5. und 21. nördlichen Breitengrad und 96. bis 106. östlichen Längengrad. Es grenzt im Westen an Myanmar und an den Golf von Bengalen, im Nordwesten an Myanmar, im Nordosten an Laos, im Südosten an den Golf von Siam und an Kambodscha, im Süden an Malaysia. Fläche: 513.115 km². Verwaltungsstruktur: 77 Provinzen (changwat).

Einwohner:
Bevölkerung: ca. 65,9 Millionen Städte: Bangkok (Krung Thep - Hauptstadt) ca. 8,25 Millionen Samut Prakan ca. 514.600 Nonthanburi ca. 258.600 Udon Thani ca. 155.300 Nakhon Ratchasima ca. 137.600

Sprache:
Die offizielle Landessprache ist Thai (Siamesisch). Die Schrift besteht aus Thai-Zeichen. Weitere Umgangssprachen sind Malaiisch und Chinesisch. Englisch ist Handelssprache und damit weit verbreitet, besonders in Bangkok und den wichtigsten Touristenzentren, wie Pattaya und Phuket sowie in den meisten großen Provinzstädten.

Zeitverschiebung:
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +6 Stunden (während der europäischen Sommerzeit +5 Stunden).

Stromspannung:
220 Volt, Wechselstrom, 50 Hertz; es werden unterschiedliche Stecker und Steckdosen verwendet. Adapter sind empfehlenswert, da Steckdosen oft nur Flachstecker amerikanischer Norm aufnehmen können und in einigen Gebieten im Landesinneren noch die runden Steckdosen in Gebrauch sind.

Telefon:
Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Thailand ist 0066, von Thailand nach Deutschland wählt man 00149, nach Österreich 00143 und in die Schweiz 00141. In Thailand gibt es 8-stellige Nummern, bei Inlandsgesprächen muss eine 0 vorher gewählt werden. Öffentliche Telefonzellen, meist mit Kartentelefonen (Karten gibt es zu 250 und zu 500 Baht), gibt es überall. Von Touristenzentren aus ist internationale Direktwahl möglich, in anderen Orten bieten die größeren Hotels Direktwahlservice. Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit sich in Postämtern und in privaten Telefonagenturen verbinden zu lassen. Besonders in Bangkok leidet das Telefonnetz des öfteren an Überlastung. Das Telefonbuch ist nach Vornamen sortiert. Es gibt Telefaxdienste bei der Communication Authority of Thailand sowie in größeren Hotels. NOTRUFNUMMERN: Polizei und Unfallrettung 191, Feuerwehr 195, Touristenpolizei in Bangkok 1699, landesweit 11 55, Tourism Authority of Thailand (TAT) Call Centre 16 72.

Mobilfunk:
Netztechnik: GSM 900/1800/1900. Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Thailand von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys.

Feiertage:
1. Januar (Neujahr) 31. Januar (Chinesisches Neujahr) 14. Februar (Makha Bucha-Tag) 6. April (King Rama Memorial and Chakri Day) 7. April (Chakri Day Holiday) 13. bis 16. April (Thailändisches Neujahr, Songkran) 1. Mai (Tag der Arbeit) 5. Mai (Krönungstag) 9. Mai (Königliche Pflüge Zeremonie, Termin nur annähernd bestimmbar) 13. Mai (Visakha Bucha) 11. Juli (Asanha Bucha) 12. August (Geburtstag der Königin, Muttertag) 23. Oktober (Chulalongkorn-Gedenktag) 6. November (Loy Krathong Tag) 5. Dezember (Geburtstag des Königs, Vatertag) 10. Dezember (Tag der Verfassung) 31. Dezember (Silvester). Fällt einer dieser Feiertage auf einen Samstag oder Sonntag, so wird er am darauffolgenden Montag nachgeholt. Eine Hauptferienzeit für Berufstätige gibt es nicht. Schulferien sind im April und Mai.

Öffnungszeiten:
Banken: Mo bis Fr 8.30/9.30-15.30 Uhr (Mittagspause zwischen 12 und 13 Uhr); In belebten Einkaufsgebieten bleiben einige Filialen auch an sieben Tagen in der Woche bis zu den Schließzeiten der umliegenden Geschäfte geöffnet. Büros und Behörden: Mo bis Fr 8/8.30-12, 13-16/16.30 Uhr. Geschäfte und Kaufhäuser: Gesetzlich geregelte Ladenschlusszeiten existieren nicht. In der Regel sind Geschäfte Mo bis So 10-20 Uhr, teilweise auch bis 22 Uhr geöffnet. Vor allem in den Stadtzentren sind die Läden auch an gesetzlichen Feiertagen offen. Post: Mo bis Fr 8.30-15.30 Uhr, Hauptpostamt in der New Road in Bangkok Mo bis Fr 8-20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen 8-13 Uhr.

Kleidung:
Das ganze Jahr über ist leichte, gut waschbare, atmungsaktive Sommerkleidung notwendig, für die Abende, besonders bei einem Aufenthalt im Norden des Landes, auch leichte Wollsachen. Da alle größeren Hotels mit Klima-Anlagen ausgestattet sind, die selten reguliert werden kann, wird dringend die Mitnahme von leichteren Pullovern und Schals empfohlen (dies gilt auch bei Nachtfahrten mit klimatisierten Bussen). Regenschutz sowie gute Sonnenbrillen sind wichtig, ebenso bequeme Schuhe und Sandalen. Shorts, schulterfreie Oberteile und saloppe Kleidung sind nicht geeignet für die Städte oder Tempelbesichtigungen.

Vorgeschriebene Impfungen:
Keine bei Einreise direkt aus Europa. Gelbfieber bei Einreise aus ENDEMIEGEBIETEN sowie für alle Staatsangehörigen von Ländern, die ENDEMIEGEBIETEN angehören.

Empfohlene Impfungen:
Hepatitis A, zusätzlich für Individualreisende Typhus.

Währungseinheit:
Währungseinheit: Baht (B) 1 Baht = 100 Satang 1 US-$ = ca. 32.15 B 1 Euro = ca. 37.84 B

Devisenbestimmungen/Umtausch:
Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt für Ausländer; Schecks oder Wechsel müssen jedoch innerhalb von 15 Tagen nach der Einreise bei einer thailändischen Bank eingelöst werden. Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt Deklaration: Ja - Fremdwährungen müssen sowohl bei der Einreise als auch bei der Ausreise ab einem Betrag von 20.000 US-$ (oder entsprechendem Gegenwert) deklariert werden. Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt für Ausländer (bei der Ausfuhr größerer Beträge ist Nachweis der Einfuhr notwendig). Bei Ausreise nach Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar oder Vietnam darf nur Fremdwährung im Gegenwert bis zu 500.000 Baht mitgeführt werden. Ausfuhr Landeswährung: bis zu 50.000 Baht (für Thailänder weniger). Umtausch: US-$ und Euro werden bei den Banken problemlos in Thailändische Baht umgetauscht. Es sollte jedoch beachtet werden, dass sich außerhalb der größeren Städte und Touristenzentren Banknoten über 100 Baht nur schwer wechseln lassen, es sollten daher nur Geldbeträge in kleinerer Stückelung mitgeführt werden. Geldwechsel ist auch in lizensierten Geldwechselstuben möglich, hier erhält man häufig sogar einen besseren Wechselkurs. Internationale Kreditkarten: Ja - Mit Kreditkarten und Maestro-Karten kann man an Geldautomaten im ganzen Land Geldbeträge in Baht abheben, sie sind überall ausreichend vorhanden. Kreditkarten und Lastschriftkarten werden von manchen Geschäften, Hotels oder Restaurants akzeptiert. Besonders in Bangkok ist Zahlung mit Kreditkarte weit verbreitet. Geldautomat: Ja - An Automaten mit dem "Maestro"-Zeichen kann man mit Kreditkarte oder Girocard (mit Maestro-Logo) gegen eine geringe Gebühr Thailändische Baht abheben. In letzter Zeit kam es jedoch zu Skimming-Vorfällen im Zusammenhang mit Besorgung von Bargeld über Kreditkarten an Automaten. Nach Möglichkeit sollten nur Automaten, die sich innerhalb einer Bank befinden, benutzt werden, außerdem sollte die PIN geschützt werden. Reiseschecks: Ja - in Euro oder US-$ empfohlen (andere werden jedoch auch eingelöst). Eine Gebühr von etwa 150 Baht pro Scheck wird häufig als Service Charge und 3 Baht als Stamp Duty Charge erhoben. Bitte beachten: Grundsätzlich ist die Akzeptanz von Reiseschecks weltweit rückläufig.

Hinweise:
Die beste Reisezeit ist von November bis Februar, auf Ko Samui sind es die Monate Februar bis April mit angenehmen Temperaturen und wenig Niederschlag.

 

 

Zurück zur Übersicht

 

 

Anmeldung zum Newsletter

Hauptkatalog 2018 - 2019

Der neue Hauptkatalog 2018 - 2019 ist da