Reiseinfos

Mexiko

 

Einreise für Deutsche (Kurzfassung):
Visumfrei als Touristen und Geschäftsreisende für einen Aufenthalt bis zu 180 Tage. Notwendig sind: - FMM-Dokument (Forma Migratoria Múltiple; ist bei der Fluggesellschaft/Grenzbehörde erhältlich) - ein bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass - Rück- oder Weiterreiseticket - ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt Geschäftsreisende oder Techniker müssen den Einwanderungsbehörden an den Grenzstellen einen Nachweis vorlegen, dass sie im Auftrag einer Firma in einem EU-Land nach Mexiko reisen und sie ihr Gehalt von dieser Firma und nicht aus Mexiko beziehen.

Lage:
Die Vereinigten Mexikanischen Staaten grenzen im Norden an die USA, im Osten an den Golf von Mexiko, im Südosten an Belize, im Süden an Guatemala und im Westen an den Pazifischen Ozean. Mexiko (amtlich: Estados Unidos Mexicanos, Vereinigte Mexikanische Staaten) ist eine präsidiale Republik mit bundesstaatlicher Verwaltung. Fläche: 1.958.201 km². Verwaltungsstruktur: 31 Bundesstaaten (estados; Aguascalientes, Baja California, Baja California Sur, Campeche, Chiapas, Chihuahua, Coahuila, Colima, Durango, Estado de México, Guanajuato, Guerrero, Hidalgo, Jalisco, Michoacán, Morelos, Nayarit, Nuevo León, Oaxaca, Puebla, Querétaro, Quintana Roo, San Luis Potosi, Sinaloa, Sonora, Tabasco, Tamaulipas, Tlaxcala, Veracruz, Yucatán, Zacatecas) und der Bundesdistrikt "Distrito Federal" mit der Hauptstadt Mexikos.

Einwohner:
Bevölkerung: ca. 112,3 Millionen. Städte: Mexico City (2.230 m ü. M., Hauptstadt) ca. 8,6 Millionen Guadalajara (1.710 m) ca. 1,5 Millionen Puebla (2.310 m) ca. 1,4 Millionen Tijuana ca. 1,3 Millionen Ciudad Juárez (1.144 m) ca. 1,3 Millionen León ca. 1,2 Millionen Nezahualcóyotl ca. 1,1 Millionen Monterrey (580 m) ca. 1,1 Millionen Chihuahua (1.392 m) ca. 809.200 Mérida (Meereshöhe) ca. 777.600 San Luis Potosí (2.020 m) ca. 722.800 Aguascalientes ca. 722.300 Hermosillo ca. 715.100 Saltillo ca. 709.700 Mexicali (Meereshöhe) ca. 689.800 Culiacán ca. 675.800 Acapulco de Juárez (Meereshöhe) ca. 673.500 Querétaro ca. 629.500 Torréon ca. 608.800 Morelia ca. 597.500 Veracruz (Meereshöhe) ca. 554.800 Durango ca. 518.700 Toluca de Lerdo ca. 489.300 Mazatlán (Meereshöhe) ca. 381.600 Oaxaca (1.600 m) ca. 255.000

Sprache:
Amtssprache ist Spanisch; Englisch wird in den Touristenorten verstanden. Außerdem werden noch über 80 indianische Sprachen gesprochen, die wichtigsten sind Nàhuatl (Aztekisch), Maya-Dialekte, Mixteco und Zapoteco (etwa 10 Prozent der Bevölkerung sprechen nur indianische Sprachen).

Zeitverschiebung:
In Mexiko gibt es drei Zeitzonen: - Nordwestliche Zone: Bundesstaat Baja California (MEZ -9) - Pazifikzone: Bundesstaaten Baja California Sur, Chihuahua, Nayarit, Sinaloa, Sonora (MEZ -8) - Zentralzone: die übrigen Bundesstaaten Mexikos einschließlich Mexiko-Stadt ("Distrito Federal") (MEZ -7) In Mexiko gilt wie in Mitteleuropa die Sommerzeit (April bis Oktober), der Zeitunterschied bleibt daher erhalten.

Stromspannung:
110/120 Volt Wechselstrom, 60 Hertz. Es sind Flachstecker wie in den USA üblich. Man sollte deshalb Adapter mitnehmen.

Telefon:
Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Mexiko ist 0052. Die Vorwahl von Mexiko nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Für Ferngespräche innerhalb Mexikos (Direktwahl) müssen die 01, die jeweilige Ortsvorwahl (Clave LADA) und Teilnehmernummer gewählt werden. Auslandsgespräche lassen sich auch von einer Telefonzelle mit der Aufschrift "caseta de larga distancia" führen: Es wählt ein Operator die gewünschte Telefonnummer, bezahlt wird nach dem Gespräch. Eine Telefonkarte, die sogenannte "tarjeta telefónica" ("tarjeta Ladatel") bekommt man in Geschäften, in Kaufhäusern und an Zeitungsständen. Viele Apparate akzeptieren auch Kreditkarten. Ferngespräche aus Hotels sind meist sehr teuer. NOTRUFNUMMERN: Polizei 066, Unfallrettung 065 und Feuerwehr 068; "Tourist Help Line": 078, Locatel (offizieller Informationsdienst in Mexico City; hilft auch im Falle von vermissten Personen weiter) (55) 56 58 11 11, Homepage: www.locatel.df.gob.mx.

Mobilfunk:
Netztechnik: GSM 850/1900, GSM 1900, 3G 850 und 3G 850/1900. GSM 1900-fähig sind Triband- und Quadband-Handys. Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Mexiko von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Feiertage:
1. Januar (Neujahr) 2. Februar (Tag der Verfassung) 16. März (Geburtstag von Benito Juárez) 1. Mai (Tag der Arbeit) 16. September (Nationalfeiertag; Unabhängigkeitstag) 16. November (Jahrestag der Revolution von 1910) 25. Dezember (Weihnachten) 31. Dezember (Silvester) Fällt ein Feiertag auf einen Samstag oder Sonntag, wird er auf den darauffolgenden Arbeitstag verschoben. An folgenden Tagen können Institutionen und einige Geschäfte geschlossen sein oder geänderte Öffnungszeiten haben: 6. Januar (Heilige Drei Könige) 2. April (Gründonnerstag) 3. April (Karfreitag) 5. Mai (Schlacht von Puebla) 12. Oktober (Dia de la Raza, Kolumbus-Tag) 2. November (Allerseelen) 12. Dezember (Tag der Jungfrau von Guadeloupe) Schulferien sind von Mitte Juli bis Ende August. Haupturlaubszeiten für Geschäftsleute sind die zweiwöchigen Osterferien sowie Mitte bis Ende Dezember. Sofern Feiertage auf einen Dienstag oder Donnerstag fallen, wird dies häufig für ein verlängertes Wochenende genutzt.

Öffnungszeiten:
Banken: Mo bis Fr 9-17 Uhr (kleine Filialen bis 13.30 Uhr), einige wenige Filialen sind auch samstags 9-14 Uhr geöffnet; Wechselstuben ("casa de cambio") in der Regel: Mo bis Fr 8.30-18 Uhr, Sa und So 8.30-14 Uhr. Geschäfte - Kaufhäuser und Supermärkte: Mo bis So 8/10-20/21 Uhr, immer mehr Supermärkte sind 24 Stunden geöffnet (kleinere Geschäfte sind meist zwischen 13 und 16 Uhr geschlossen). Behörden: Mo bis Fr 9-13 Uhr. Ministerien und andere staatliche Institutionen: Mo bis Fr 10-14 Uhr, 16/17-20/21 Uhr. Büros: Mo bis Fr 8-14 Uhr, 16-21 Uhr. Es gibt keine "offiziellen" Öffnungszeiten. Post: Mo bis Fr 9-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr. Büros: Mo bis Fr 8-14 Uhr, 16-21 Uhr. Es gibt keine "offiziellen" Öffnungszeiten. Post: Mo bis Fr 9-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr.

Kleidung:
Je nach Jahreszeit, Klimazone und Höhenlage sollte man unterschiedliche Kleidung mitnehmen. Von Oktober bis Anfang März (Trockenzeit) ist wärmere Kleidung angebracht, während man von Mitte März bis Mai Sommerkleidung und von Juni bis September (Regenzeit) Sommer- und Übergangskleidung sowie Regenschutz dabeihaben sollte. In den höher gelegenen Orten, insbesondere in Mexico City, sollte man während des ganzen Jahres wegen der starken Temperaturschwankungen immer auch Wollsachen mitnehmen. Frauen sollten auf freizügige Kleidung (Trägerhemden, Shorts u.Ä.) verzichten, um Belästigungen zu vermeiden. Außerhalb der Touristenzentren sollte man möglichst nicht in kurzen Hosen oder gar in Badekleidung unterwegs sein. In Kirchen findet man mit kurzen Hosen und nackten Schultern gar keinen Einlass. In Hotels und Restaurants der gehobenen Kategorie ist für den Herrn Jackett und Krawatte erforderlich.

Vorgeschriebene Impfungen:
Keine bei Einreise direkt aus Europa. Gelbfieber bei Einreise aus INFEKTIONSGEBIETEN.

Empfohlene Impfungen:
Hepatitis A, Typhus.

Währungseinheit:
Währungseinheit: Mexikanischer Peso (mex$) 1 Mexikanischer Peso = 100 Centavos. 1 US-$ = ca. 13.67 mex$ 1 Euro = ca. 16.09 mex$

Devisenbestimmungen/Umtausch:
Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt Deklaration: Ja - bei der Einfuhr von Fremdwährung sowie bei der Einfuhr von Landeswährung (auch Reiseschecks) im Gegenwert von über 10.000 US-$ obligatorisch. Ausfuhr Fremdwährung: deklarierte Beträge abzüglich Umtauschbeträge Ausfuhr Landeswährung: bis zum Gegenwert von 10.000 US-$ Umtauschempfehlung: im Reiseland Umtausch: US-$, Britische Pfund und Euro werden bei Banken und Wechselbüros ("casas de cambio") akzeptiert. Das Währungszeichen für den mexikanischen Peso in Mexiko ist "$". Darüber hinaus sind die Preise auch durch "M$", "MX$" oder "M.N." (Moneda Nacional) gekennzeichnet. Preise in US-Dollars erkennt man durch die Kürzel "US$" oder "USD". Wechsel- und Einlösebelege sind aufzubewahren. Bargeld in Fremdwährung sollte nur in Höhe des unmittelbaren Bedarfs gewechselt werden. Banktransfers sollten wegen langer Überweisungsdauer vermieden werden. Internationale Kreditkarten: Ja - Gängige Kreditkarten werden fast überall akzeptiert, allerdings kann es in Einzelfällen zu Zahlungsschwierigkeiten mit ausländischen Kreditkarten kommen. Bargeldauszahlungen sind gegen Vorlage der Kreditkarte und eines Ausweises bei Banken möglich. Geldautomat: Ja - das Abheben von Bargeld mit den gängigen Kreditkarten und oftmals mit Girocard (mit Maestro-Logo) ist in den größeren Städten möglich. Geld sollte aus Sicherheitsgründen nur in Begleitung sowie in öffentlichen Gebäuden (z.B. Hotels oder Bank) abgehoben werden, da es zu Überfällen mit Todesfolge auch von ausländischen Reisenden gekommen ist. Reiseschecks: Ja - sie werden in vielen Banken, Wechselstuben und Hotels akzeptiert; insbesondere US-Dollar-Reiseschecks sind in ländlichen Gegenden empfehlenswert. Reiseschecks sollten nur in Höhe des unmittelbaren Bedarfs gewechselt werden (hohe Umtauschgebühren sind möglich). >>> Da die Akzeptanz von Reiseschecks jedoch rückläufig ist, sollten immer auch noch andere Zahlungsmittel (Bargeld, Kreditkarte etc.) für die Reise mitgeführt werden.

Hinweise:
Hauptsaison ist die Trockenzeit von Oktober bis April. Während der Regenzeit von Ende Mai bis September gibt es meist nur kurze Regenschauer am Nachmittag. In den Küstenregionen ist es im Sommer sehr heiß und schwül, dagegen herrscht auf den Hochplateaus über 2.000 m das ganze Jahr über angenehmes warmes und trockenes Klima.

 

 

Zurück zur Übersicht

 

 

Anmeldung zum Newsletter

Hauptkatalog 2018 - 2019

Der neue Hauptkatalog 2018 - 2019 ist da