Reiseinfos

Bulgarien

 

Einreise für Deutsche (Kurzfassung):
Visumfrei für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen pro Halbjahr. Notwendig sind: mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass oder Personalausweis, Rück- oder Weiterreisetickets und -dokumente sowie ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt. Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes ist die Europäische Krankenversicherungskarte mitzuführen (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen). Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung mit Arbeitserlaubnis möglich.

Lage:
Die Republik Bulgarien liegt im östlichen Teil der Balkanhalbinsel. Sie grenzt im Norden an Rumänien mit der Donau als Grenzfluss, im Osten an das Schwarze Meer, im Süden an die Türkei und Griechenland und im Westen an Mazedonien und Serbien. Die Hauptstadt Sofia liegt im Westen des Landes. Fläche: 110.994 km². Verwaltungsstruktur: 28 Verwaltungsbezirke.

Einwohner:
Bevölkerung: ca. 7,4 Millionen Städte: Sofia (Hauptstadt) ca. 1,2 Millionen Plovdiv ca. 338.200 Varna ca. 334.800 Burgas ca. 199.500 Russe ca. 149.200 Stara Zagora ca. 137.400 Pleven ca. 105.700

Sprache:
Die Landessprache ist Bulgarisch. In größeren Hotels wird auch Englisch und Deutsch gesprochen bzw. verstanden.

Zeitverschiebung:
In Bulgarien gilt die Osteuropäische Zeit. Sie entspricht Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde. Da auch in Bulgarien die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitabstand von 1 Stunde immer erhalten.

Stromspannung:
220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Telefon:
Die Vorwahl für Gespräche von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Bulgarien ist 00359, die Vorwahl für Gespräche von Bulgarien nach Deutschland 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Telefongespräche innerhalb Bulgariens leiden oft unter der schlechten Qualität der Netzverbindungen, ins Ausland gibt es dagegen oft gute Verbindungen. In den Hotels und großen Touristenzentren besteht Selbstwählferndienst, auch von Kartentelefonen aus. Die Karten sind an Kiosken erhältlich. NOTRUFNUMMERN: Polizei 166, Unfallrettung 150, Feuerwehr 160, europaweite Notrufnummer 112.

Mobilfunk:
Netztechnik: GSM 900/1800. Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Bulgarien von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone. Internet

Feiertage:
1. Januar (Neujahr) 3. März (Nationalfeiertag, Tag der Befreiung) 10 April (Karfreitag der Ostkirche) 11. bis 13. April (Ostern der Ostkirche) 1. Mai (Tag der Arbeit) 6. Mai (Sankt Georgs-Fest/Tag der Streitkräfte) 24. Mai (Tag der Bildung und Kultur) 6. September (Tag der Einheit) 22. September (Unabhängigkeitstag) 24. Dezember (Heiligabend) 25. und 26. Dezember (Weihnachten) Zusätzliche Brücken-Feiertage zwischen einem Samstag oder Sonntag und einem regulären Feiertag können kurzfristig von der Regierung ausgerufen werden. Die Hauptferienzeit geht von Juli bis August.

Öffnungszeiten:
Banken: Mo bis Fr 9-12, 15-17 Uhr; Geschäfte (keine einheitliche Regelung): oft Mo bis Fr 10-20 Uhr, teilweise auch Sa 8-14 Uhr; Post: Mo bis Fr 8.30-17.30 Uhr, Sa 8 bis 12 Uhr; Büros: Mo bis Fr 9-17.30 Uhr; Museen: Di bis So 10-17 Uhr.

Kleidung:
Für den Sommer ist die übliche Sommerkleidung ausreichend. Für Frühjahr und Herbst sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Für den Winter braucht man warme Kleidung.

Vorgeschriebene Impfungen:
Keine.

Empfohlene Impfungen:
Hepatitis A.

Währungseinheit:
Währungseinheit: Lew (Mehrzahl Lewa) (Lw) 1 Lew = 100 Stotinki. 1 US-$ = ca. 1.54 Lw 1 Euro = ca. 1.82 Lw

Devisenbestimmungen/Umtausch:
Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt Deklaration: Ja - schriftliche Deklaration bei Einreise nach Bulgarien sowie bei Ausreise aus Bulgarien ab einem Wert von 10.000 Euro (auch in anderen Währungen, Reiseschecks oder auf Dritte ausgestellte Schecks, Zahlungsanweisungen etc.) Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt Ausfuhr Landeswährung: unbeschränkt Umtausch: in Banken und Hotels möglich. Wechselstuben sind auch vorhanden, aber nicht zu empfehlen. Umtauschbescheinigungen gut aufbewahren (für Rücktausch bzw. bei Devisenkontrollen bei Ausreise notwendig). Internationale Kreditkarten: Ja - werden von größeren Hotels, guten Restaurants und einigen Autovermietern akzeptiert. In Geschäften ist vorwiegend Barzahlung üblich. Geldautomat: Ja - Bargeldabhebung ist mit Kreditkarten und mit der Girocard (mit Maestro- oder V-Pay-Zeichen) möglich (maximaler Betrag in der Regel 400 Lw). Geldautomaten sind weit verbreitet. Reiseschecks: Ja - in Euro oder US-$, werden jedoch nicht in allen Banken getauscht. Bitte beachten: Grundsätzlich ist die Akzeptanz von Reiseschecks weltweit rückläufig. Rücktausch: unter Vorlage der Umtauschbelege

Hinweise:
Die beliebtesten Reisemonate sind Juli und August. Für Wintersportler bieten sich die Monate Dezember bis Anfang März an.

 

Zurück zur Übersicht

 

 

Anmeldung zum Newsletter

Hauptkatalog 2018 - 2019

Der neue Hauptkatalog 2018 - 2019 ist da