Reiseinfos

Italien

Einreise für Deutsche (Kurzfassung):
Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend. Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

Lage:
Die Republik Italien grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Schweiz und Österreich, im Osten an Slowenien und wird im Südwesten, Süden und Südosten vom Mittelmeer eingerahmt. Zu Italien gehören auch die beiden großen Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien. Fläche: 301.302 km². Verwaltungsstruktur: 20 Regionen; Sonderstatus für die 5 Regionen Aostatal, Friaul-Julisch-Venetien, Sardinien, Sizilien, Trentino-Südtirol.

Einwohner:
Bevölkerung: ca. 60,8 Millionen Städte: Rom (Hauptstadt) ca. 2,7 Millionen (mit Vororten ca. 4,4 Millionen) Mailand ca. 1,25 Millionen Neapel ca. 947.800 Turin ca. 872.800 Palermo ca. 653.200 Genua ca. 591.800 Bologna ca. 375.900 Florenz ca. 355.300 Bari ca. 316.700 Catania ca. 293.500 Venedig ca. 264.000 Verona ca. 254.600 Messina ca. 240.100 Triest ca. 202.500

Sprache:
Die Landessprache ist Italienisch. In einigen Gebieten wird Deutsch bzw. Französisch gesprochen.

Zeitverschiebung:
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

Stromspannung:
Meist 220/230 Volt. Schukostecker können oft nicht verwendet werden. Deswegen empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

Telefon:
Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Italien ist 0039. Beim Telefonieren nach Italien vom Ausland aus muss die 0 der Ortsnetzziffer des entsprechenden Ortes mitgewählt werden, z.B. nach Rom lautet die Vorwahl 0039 06. Bei Ortsgesprächen innerhalb Italiens muss ebenfalls die Vorwahl mitgewählt werden. Von Italien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Die Direktwahl nach Deutschland ist nur aus Telefonzellen mit orangerotem Telefonhörer-Symbol möglich. Die meisten Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarten, die an Tankstellen, in Bars und Restaurants, an Zeitungskiosken und bei der Telecom Italia gekauft werden können. NOTRUFNUMMERN: Notruf (Carabinieri) 112, Polizei 113, Unfallrettung 118, Feuerwehr 115, Waldbrände 15 15, Seenotrettungsdienst 15 30.

Mobilfunk:
Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100. Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Italien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Feiertage:
- 1. Januar (Neujahr) - 6. Januar (Dreikönigstag) - 6. April (Ostermontag) - 25. April (Tag der Befreiung) - 1. Mai (Tag der Arbeit) - 2. Juni (Nationalfeiertag) - 29. Juni (St. Peter und Paul; Feiertag nur in Rom) - 15. August (Mariä Himmelfahrt) - 1. November (Allerheiligen) - 7. Dezember (St. Ambrosius; Feiertag nur in Mailand) - 8. Dezember (Mariä Empfängnis) - 25. Dezember (Weihnachten) - 26. Dezember (Stephanstag) Die Hauptferienzeit ist von Mitte Juli bis Ende August (einige Betriebe schließen im August), zwischen Weihnachten und Neujahr sowie rund um Ostern. Brückentage werden auch gern für ein verlängertes Wochenende genutzt.

Öffnungszeiten:
Banken: Mo bis Do 8.30-13.30, 15-16 Uhr, Fr 8.30-13.30, 14.45-15.45 Uhr, oft auch Sa Vormittag. Büros: Mo bis Fr 8.30-12.30, 13.30-17.30 Uhr. Geschäfte: werktags 8.30-12.30 Uhr (Süditalien 9-13 Uhr), 15.30-19.30 Uhr (Süditalien 16-20 Uhr). In den Städten Norditaliens gibt es einen Trend zu durchgehenden Öffnungszeiten. In Süditalien sind die Lebensmittelgeschäfte in der Sommerperiode geöffnet von 7.30-13.30, 17.30-20 Uhr. Die Läden sind meistens montags einen halben Tag geschlossen.

Kleidung:
Während der Sommermonate braucht man leichte Sommerkleidung. Im Herbst und Frühjahr sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Im Winter benötigt man Wollsachen, warme Mäntel und gutes Schuhwerk. Auch einen Regenmantel oder eine Regenjacke sollte man unbedingt dabeihaben.

Vorgeschriebene Impfungen:
Keine.

Empfohlene Impfungen:
Keine.

Währungseinheit:
Währungseinheit: Euro (EUR) 1 Euro = 100 Cent. 1 US-$ = ca. 0.85 EUR 1 Euro = ca. 1.00 EUR

Devisenbestimmungen/Umtausch:
Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt Deklaration: Ja - bei der Einfuhr von Fremd- und Landeswährung im Gegenwert von zusammen über 10.000 Euro beim italienischen Grenzzollamt. Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt bzw. bei Beträgen im Gegenwert von über 10.000 Euro in Höhe der deklarierten Einfuhr. Ausfuhr Landeswährung: unbeschränkt bzw. bei Beträgen im Gegenwert von über 10.000 Euro in Höhe der deklarierten Einfuhr. Internationale Kreditkarten: Ja - werden von Banken, größeren Hotels, Restaurants der gehobenen Kategorie und bei Autovermietern akzeptiert. Geldautomat: Ja - Girocard (mit Maestro- oder V-Pay-Logo) und Kreditkarten werden generell akzeptiert.

Hinweise:
Italien hat das ganze Jahr über Saison.

Reisekatalog

Bestellen Sie unseren
aktuellen Katalog

Jetzt bestellen!

 

Onlinekatalog!

AKTUELLES 2014

HIER zum Onlinekatalog!

Newsletter

Sie möchten sich über aktuelle Reise-Angebote informieren? Dann nutzen Sie unseren Newsletter.